Biblischer Unterricht

Der Biblische Unterricht (BU) entspringt der alten christlichen Tradition, Kindern auf der Schwelle zum Erwachsenenwerden die wesentlichen Grundlagen des christlichen Glaubens auf systematische und altersgerechte Weise zu vermitteln.

Dabei geht es uns nicht nur um das Lernen, Verstehen und Anwenden der grundlegenden Glaubensinhalte, sondern auch um Beziehungspflege. Deshalb ist die Teilnahme an einer BU- Freizeit pro Jahr verbindlich, deren Termin allen Teilnehmern und ihren Eltern rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Zum Abschluss des Biblischen Unterrichts gibt es einen festlichen Gottesdienst, der von den Teilnehmern vorbereitet und durchgeführt wird. In diesem Gottesdienst werden die jungen Menschen gesegnet. Auch gemeindefremde Kinder sind herzlich eingeladen, am Biblischen Unterricht teilzunehmen.

Nach dem Biblischen Unterricht sollen die Teenager wissen, woran sie glauben. Unser Wunsch als Gemeinde ist es, dass im Biblischen Unterricht Glaube geweckt oder gefördert wird. Aber letztlich muss jeder selbständig die Entscheidung treffen, die ausgestreckte Hand Gottes im Evangelium zu ergreifen oder nicht - auch in Abnabelung vom Glauben oder Nicht-Glauben der Eltern.

Deshalb führt der Abschluss des Biblischen Unterrichts nicht automatisch zur Mitgliedschaft in der Freien evangelischen Gemeinde, sondern lädt die Jugendlichen zur Nachfolge Jesu ein und ermutigt sie, sich gegebenenfalls aufgrund ihrer eigenen Entscheidung taufen und als Mitglied in die Gemeinde aufnehmen zu lassen.

Ansprechpartner: Thomas Zobeley